Karibikreisen 24.de - Ihr Traumurlaub in der Karibik. inselhüpfen-karibik.de billigfly.de
grenadinen grenadines tobago cays

!!! Unser Special !!!

Jachtkreuzfahrten

Erkunden Sie die einmalige Inselwelt der Grenadinen an Bord einer Privatjacht!


grenadinen grenadines bequia lower bay

st vincent grenadinen grenadines markstand

grenadinen grenadines bequia admiralty bay segeln















St. Vincent & the Grenadines – Faszinierende Inselperlen

Die charmante Inselkette erstreckt sich von Grenada aus über 150 km nordwärts. Die 32 Inseln – 8 davon sind bewohnt – bieten Sonne, Strand und Meer, Natur, Kultur und Geschichte sowie einfach nur Ruhe vom turbulenten europäischen Alltag. Von Insel zu Insel reist man romantisch auf einer kleinen Privatjacht oder per Fähre und Flug. Die Inseln blicken auf eine wechselvolle Geschichte französischer und britischer Kolonialherrschaft zurück. 1979 erlangten sie ihre Unabhängigkeit. Von den ursprünglich hier lebenden Indianern, den Kalinago, haben einige die Zeit der kolonialen Barbarei überlebt und so ist ein Teil der Bevölkerung eine interessante Mischung aus den Nachfahren karibischer Indianer und afrikanischer Sklaven.

Union Island

Der Hauptort Clifton, eine bunte Hafenstadt, ist schon morgens voller Musik. Kleine Restaurants, Cafés und Bars, Geschäfte, der Markt und das Informationsbüro der Tourismusbehörde bestimmen das Flair. Das sonst eher beschauliche Union Island ist bergig, es gibt faszinierende Ausblicke, versteckte, romantische, bisweilen schwer erreichbare Strände wie die Catham Bay. Nebenan sind die Tobago Cays, die man während eines Tagesausflugs mit einer Jacht erleben kann. Wer gern auf eigene Faust unterwegs ist, kann das Wassertaxi nutzen.

Canouan

Canouan war unter den französischen Kolonialherren eine der "Zuckerinseln". Heute genießt die Insel mit ihrer unberührten Natur einen guten Ruf als Luxusferieninsel mit einem von Jim Fazio designten 18-Loch-Golfplatz.

Bequia

Von November bis nach Ostern ist die Insel ein Eldorado für Segler. Außerhalb der Saison ist es hier eher beschaulich. In grüne Hügel eingebettete kleine Orte und weiße Strände bieten den passenden Ort für einen gelungenen Urlaubsabschluss. Lohnenswert ist ein Bummel durch die Hafenstadt Port Elizabeth mit dem kleinen Markt, dem Maritime Museum mit Schiffsmodellen und alten Fotos und dem spannenden Book Store an der St. Marys Church. Am Wasser flanieren kann man entlang des Belmont Walkway. Den schönsten Blick auf die Stadt und die Insel bietet das alte Fort Hamilton Battery.

St. Vincent

Die Hauptinsel besticht durch unberührte Natur, in üppiges Grün eingebettete Ortschaften, Flüsse, Bäche und Wasserfälle sowie eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. Man kann wandern, unter anderem zum Krater des Vulkans Soufrière, und Tiere beobachten. Der Hauptort Kingstown mit dem Fort Charlotte ist eine typisch karibische Hafenstadt. Im Botanischen Garten steht unter anderem ein Ableger des ersten Brotfruchtbaumes, den der Kommandant der legendären Bounty als schnell nachwachsende Verpflegung für die Sklaven auf die Insel brachte.


Was uns besonders gefallen hat:




karte st vincent grenadinen grenadines